Skip to main content

Ein Kojenbett aus Buche – der Klassiker

Wer kennt es nicht. Heimelig abends bei kaltem Wetter nach Hause kommen. Die Jacke aufhängen und entspannen. Den Tag ausklingen lassen und zur Ruhe kommen. Für solche Momente wünscht man sich einen Rückzugsort, den man nicht nur Nachts aufsucht, sondern auch Tagsüber gerne erleben möchte. Dabei kann der Entspannungsort das Wohnzimmer, das Schlafzimmer oder ein einfaches Nebenzimmer – oder eben halt das Gästezimmer sein. Was aber tun, wenn man hier keine Rückzugsmöglichkeit hat? Wenn kein Sofa da ist? Was ist, wenn Sie sich bisher nicht gefragt haben, wo die beste Freundin oder der beste Freund aus der Ferne im Gästezimmer übernachten kann?

 

Das Kojenbett aus Buche hilft! Nicht immer, aber immer öfter

Für solche Anlässe, für die Freundin, den Freund oder eben auch für den selbigen Rückzugsort oder Rückzugspunkt, den man als Mensch einfach braucht. Ob Nachts oder am Tag, gibt es solche Kojenbetten – oder sagen wir Funktionsbetten.

 

Das Kojenbett aus Buche schmiegt sich in die Räumlichkeit als Klassiker gerne ein. Dabei ist das Holzfurnier aus Buche besonders klassisch und hell. Es wertet karge oder sagen wir puristische Räumlichkeiten mit seinem naturell besonders fein auf. Dabei ist doch Buche einfach nur Standard oder?

 

Hier der Grund warum Kojenbetten auch aus Buche nicht Standard sind

In der heutigen Zeit ist Buche ein weit verbreitetes Holz und in den heimischen Häusern und Wohnungen klassicherweise nicht mehr vertreten. Eben weil Buche so oft vorkommt. Dabei schwenken viele auf eher teurere Holzarten wie Nussbaum, Kirsche oder weitere gediegenere Holzarten um. Doch der Trend zeigt, dass der Klassiker eben noch nicht aus den meisten Wohnräumen verschwunden ist! Dabei ist das Kojenbett aus Buche ja nur ein Beispiel. Es könnten hier ebenso stellvertretend Schränke, Tische oder Stühle genannt werden.

 

Welche Vorteile haben Kojenbetten aus Buche?

Kojenbetten aus Buche haben den enormen Vorteil, dass es eine Holzart ist, die bestenfalls sehr oft in den Schreinereien und auch im Wald oft auftaucht und eine leichter zu reprodzuierende Holzart ist als zum Beispiel Kirsche. Das macht Buchenholz nicht nur an sich günstiger sondern auch leichter in den klassischen Baumärkten und Online Shops zu finden. Und selbst bei den Kleinsten werden gerne auch Funktionsbetten mit naturbelassener Optik aus Buche gerne gesehen. Auch hier lassen sich die Funktionen je nach Kojenbett beziehungsweise je nach Produkt vorfinden. Ob mit Schubladen, groß oder klein. Oder sogar mit Gästebettfunktion ob mit oder ohne Lattenrost und Matratze. Alle Möglichkeiten sind offen. Es sieht eben nur mit Buche auch nach Buche aus.

 

Welche Kojenbetten kann man denn aus Buchenholz empfehlen?

Neben den Klassikern mit erhöhten Seitenteilen sind auch Varianten des Kojenbetts als Stauraumbett für Kinder vorzufinden. Dabei handelt es sich zum Beispiel um ein Eckbett worin an den Seiten die Regale eingearbeitet sind. Zusätzlich bieten große, breite Schubladen im Fußbereich den gewohnten großen Stauraum.

 

Eine Variante für die Kinder sind Massivholzkojenbetten aus Buche. Hier können mitunter die seichten Maserungen des Holzes besonders hervorstechen. Das tut dem Bett jedoch kein Abbruch, da hier die Seitenteile so schön hoch sind, dass dies sogar als Sofa im Kinderzimmer passen könnte. Bei diesem genannten Modell sind die Breiten bis zu 97 cm hoch. Das sieht nicht nur chique aus, sondern fühlt sich auch so chique an.