Skip to main content

Kojenbett 90×200 – das bequeme Kojenbett mit dem meistgenutzten Maß

Ein besonderes Merkmal von Kojenbetten ist, dass sie sich über den Tag in bequeme und hübsche Tagesmöbel umwandeln und sich auf diese Weise als Sitzgelegenheit nutzen lassen. Aus diesem Grund werden sie auch als Tagesbetten (Daybeds) bezeichnet und häufig in sogenannten Wohnschlafräumen verwendet. Die Liegefläche von Kojenbetten beträgt 90×200 cm und wird in vielen Fällen an drei Seiten von höheren Wänden eingefasst. Ebenfalls sehr häufig anzutreffen ist ein Schubladenelement unter dem Bett, das beispielsweise zur Aufbewahrung von Bettwäsche genutzt werden kann. Gelegentlich sind diese Schubladenelemente auch so verbaut, dass sie unabhängig vom Bett aufgestellt werden können.

Kojenbetten gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, die sich an den Bedürfnissen der Nutzer orientieren und sich in unterschiedliche Raumkonzepte integrieren lassen. Hier reichen die Möglichkeiten vom dezenten, unifarbenen Bettgestell über Modelle mit aufwändig gestalteten Rücken- und Schubladenelementen bis hin zu solchen mit fantasievollen Aufbauten speziell für Kinder. Aufgrund dieser Vielfalt machen Kojenbetten sowohl beim Einsatz in Kinder- und Jugendzimmern als auch bei der Gestaltung eines hübschen Gäste- oder Arbeitszimmers eine gute Figur, denn Kojenbetten mit 90×200 cm Liegefläche bieten auch Erwachsenen einen angenehmen Schlafkomfort.

Kojenbetten mit 90×200 cm bieten Platz für Abenteuer und zum Kuscheln

Der größte Variantenreichtum an Kojenbetten findet sich wohl in Kinder- und Jugendzimmern, denn hier sind der Fantasie und der Gestaltung wahrlich keine Grenzen gesetzt. Im Idealfall kann ein Kojenbett sogar mit seinem Bewohner wachsen. Die Basis besteht auch hier aus einem Bettgestell mit Matratze, dass unter dem Bett Platz für Stauraum in Form eines Bettkastens oder mehrerer Schubladenelemente lässt. In diesen können das Bettzeug, Spielsachen oder andere persönliche Dinge untergebracht werden. Es ist ebenfalls möglich, den unteren Platz für ein Unterschiebebett zu nutzen – so kann für Übernachtungsgäste mit wenigen Handgriffen ein gemütliches Nachtlager gerichtet werden.

Die weitere Gestaltung ist sehr vielfältig, besonders für die jüngeren Kinder können beispielsweise Aufsätze für die Kojenbetten besorgt werden. Diesen lassen sich damit in Kuschel- oder Piratenhöhlen, Prinzessinnengemächer oder sogar Baumhütten verwandeln. Es ist ebenfalls möglich, die Fronten der Schubladenelemente individuell nach den Wünschen des Kindes zu gestalten, in Frage kommen hier unter anderem schlichte verschiedenfarbige oder mit Tafellack versehene Türen oder die Verwendung von Motivaufklebern. Für Jugendliche, denen ein Kojenbett mit 90×200 cm Liegefläche noch genügend Platz bietet, auch wenn diese es schon etwas seriöser mögen, können diese Elemente leicht gegen neue Fronten ausgetauscht werden. Das schlichte Kojenbett verwandeln dann eine schöne Tagesdecke und gemütliche Kissen in eine kuschelige Sitzgelegenheit für gemütliche Stunden mit Freunden, einem guten Film oder einem spannenden Buch.

Perfekt auch für die ganz Großen: Kojenbetten mit 90×200 cm Liegefläche

Auch im Gästezimmer können Kojenbetten eine gute Figur machen. Speziell für diese Nutzung können Modelle verwendet werden, bei denen optisch stärker auf die Nutzung als Sofa als auf die Bettfunktion abgestellt wird. Diese Modelle können beispielsweise eine Rückenlehne besitzen, die dem Kojenbett die Optik einer Bank verleiht oder sogar gegebenenfalls gepolstert ist, um auf diese Weise für zusätzliche Gemütlichkeit zu sorgen. Besonders praktisch ist auch hier, dass die Schubladenelemente des Kojenbetts Stauraum für Bettwäsche und andere Dinge bieten. So ist dafür gesorgt, dass das Zimmer nicht den Eindruck eines Schlafzimmers vermittelt und auch tagsüber von den Bewohnern genutzt werden kann.